VIRTUELLE REALITÄT IM GESUNDHEITSWESEN

C2Care - Virtual Reality Exposure Therapy; Expositions- und Konfrontationstherapie

C2Care entwirft therapeutische Lösungen im Bereich der virtuellen Realität, um den Benutzer in eine Umgebung eintauchen zu lassen, die bei diesem Stress auslöst.
Unser Ziel ist es, diese neue Art der Konfrontationstherapie Gesundheitsexperten, genauer gesagt Experten im psychosozialen Bereich, zur Verfügung zu stellen.

Wir haben ein umfassendes Werkzeug entwickelt, welches auf virtueller Realität basiert, um Phobien, Stress, Ängste, Essstörungen, Suchtkrankheiten und weitere psychische Erkrankungen zu behandeln.
Diese Software beinhaltet eine spezifische Anwendung für verschiedenste Krankheiten, um den Patienten mit Hilfe einer VR-Brille visuell zu behandeln.

PHOBIEN

Gewinnen Sie Autonomie und Freiheit zurück und entgegnen Sie Ihren Ängsten.

SUCHTKRANKHEITEN

Lernen Sie mit Ihrem Tabakkonsum umzugehen und anschließend gänzlich mit dem Rauchen aufzuhören.

ENTSPANNUNG

Profitieren Sie von außergewöhnlichen Umgebungen und erfahren Sie eine besonders innovative Art der Entspannung.

ESSSTÖRUNGEN

Entwickeln Sie ein angemessenes Verhalten gegenüber Ihrer Nahrung und beenden Sie Ihre Essstörung.

Virtual Reality Exposure Therapy

Virtual Reality Exposure Therapy (kurz VRET) wird seit den 80er Jahren getestet und hat sich eindeutig bewährt. 
Veröffentlichte Forschungsarbeiten in verschiedenen wissenschaftlichen Zeitschriften zeigen eine Motivationssteigerung bei den Patienten im Vergleich zur klassischen Behandlung: 90% der Patienten ziehen die VR-Brille der klassischen Behandlung vor (Quelle: Behavior Research and Therapy N° 40, 2002, S. 509-516).

Trotz zahlreicher Vorteile, war diese Vorgehensweise nur einer geringen Anzahl von Experten vorbehalten: Spezifisches und umständliches technisches Equipment und hohe Kosten erschwerten den allgemein verbreiteten Einsatz von VR-Behandlungen in den privaten Praxen.

Gemäß einer Studie zur psychischen Gesundheit des Robert-Koch-Instituts sind heutzutage 9,8 Millionen Deutsche an gravierenden Angststörungen erkrankt. Dies entspricht einem Anteil von 15,3% innerhalb der 18- bis 79-jährigen Bevölkerung in Deutschland (Stand 2015).

Wir bieten die Möglichkeit Angststörungen in einer angenehmen und progressiven Art und Weise vorzubeugen. Dies geschieht in direkter Zusammenarbeit mit und in den Räumlichkeiten der behandelnden Therapeuten. Mit den virtuellen Umgebungen von C2Care können verschiedenste psychische Erkrankungen, wie Phobien, Essstörungen und Suchtkrankheiten behandelt werden.
Angewandt wird diese Methode von Psychologen, Psychiatern, Psychotherapeuten und Psychoanalytikern mit dem Ziel etappenweise ein neutrales Verhalten der Patienten wiederherzustellen.

„Die Mehrzahl der Studien zeigt eine signifikante Wirksamkeit der Virtual Reality Exposure Therapy bei der Behandlung von verschiedenen psychischen Störungen“Eric Malbos, Psychiater.

Wissenschaftliches Gremium um Dr. Eric Malbos